Worum es hier geht

Digitale Technologien prägen ganz grundlegend die Praxis kreativen Schreibens. Sowohl der Schreibprozess in all einen Phasen wie auch die Produkte des Schreibens werden durch digitale Medien transformiert. Hierdurch wird auch unser Verständnis von Textualität, Autorschaft und Kreativität herausgefordert. Neben digitalen und oft auch kollaborativen Schreibumgebungen sind es vor allem Technologien der automatisierten Spracherzeugung und der Künstlichen Intelligenz, die unsere Praktiken und unser Verständnis des Schreibens verändern.

Auf diesem Blog zur Ringvorlesung “(Un)Creative Digital Writing“, die im Wintersemester 2021/22 von der Professor für Angewandte Linguistik und dem Schaufler Lab der TU Dresden ausgetragen wird, werden Berichte zu den einzelnen Vorträgen sowie Produkte unserer (un)kreativen digitalen Schreibexperimente erscheinen.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search