markovify – eine kurze Anleitung

Eine einfache Methode zur automatischen Generierung von Texten auf der Grundlage eines Trainingskorpus ist die Modellierung von sogenannten Markov Chains. Ganz kurz gesagt geht es darum, für Sequenzen von Wörtern die wahrscheinlichsten Fortsetzungen zu bestimmen, so wie es etwa die AutoVervollständigung auf unseren Smartphones tut. Dies geschieht auf der Basis von Ngrammen und ihrer Verteilung in einem Korpus, so dass der Output ein Mindestmaß an Kohärenz aufweist. Mit dem Python Package markovify kann man so etwas sehr einfach umsetzen. Hier erkläre ich kurz, wie es geht.

„markovify – eine kurze Anleitung“ weiterlesen

gnitirW latigiD evitaerC)nU(

.nednibrev rednanietim eztäsnA ehcsireltsnük dnu ehciltfahcsnessiw eis driw suanih rebüraD .eruetkA netgilieteb nenedeihcsrev eid hcrud noixelfeR nered dnu negnumhaR nehcilthcer dnu negnukriwsuA nehciltfahcslleseg nerhi tim eiw nessafeb osnebe negnulkciwtnE reseid negaldnurG nehcsigolonhcet ned tim hcis driw gnuselrovgniR eiD

.yrteoP latigiD dnu gnidoC evitaerC eiwos netxetnoknreL-rheL mi snebierhcS nevitaroballok sed slooT nov ztasniE red ,sumsilanruoJ retreisitamotuA dnu rehcsimhtirogla neröheg uzaD .snebierhcS nevitaerk sed serneG dnu netamroF ,nekinhceT neuen tim hcis nessafeb egärtroV eiD .rutaretiL red dnu gnudliB red ni ,sumsilanruoJ mi ,snebierhcS nevitaerk sed nehciereB nenedeihcsrev ierd ni negnulkciwtnE neseid hcis temdiw ,driw treisinagro nedserD UT@baL relfuahcS med tim noitarepooK ni nedserD UT red kitsiugniL etdnawegnA rüf russeforP eid eid ,gnuselrovgniR eränilpizsidretni eiD

.nrednärev snebierhcS sed sindnätsreV resnu dnu nekitkarP eresnu eid ,znegilletnI nehciltsnüK red dnu gnuguezrehcarpS netreisitamotua red neigolonhceT mella rov se dnis negnubegmubierhcS nevitaroballok hcua tfo dnu nelatigid nebeN .tredrofegsuareh tätivitaerK dnu tfahcsrotuA ,tätilautxeT nov sindnätsreV resnu hcua driw hcrudreiH .treimrofsnart neideM elatigid hcrud nedrew snebierhcS sed etkudorP eid hcua eiw nesahP nenie lla ni ssezorpbierhcS red lhowoS .snebierhcS nevitaerk sixarP eid dnegeldnurg znag negärp neigolonhceT elatigiD

Ucairvtnee Dtgiial Wnitrig

Dgtailie Tnogeioechln pärgen ganz gldnengreud die Pxrais kteaevirn Sneeibhcrs. Shwool der Siozhbrceeprssin all enien Peashn wie auch die Pdtruoke des Shbernices wderen drcuh dligtiae Medein tsioreanfmrrt. Hierurcdh wird acuh usenr Virdtneäsns von Ttluxetaäit, Arutacofsht und Kviäraeittt hegsreruoefradt. Neebn dgietilan und oft auch kiatoaelblovrn Scegbmuneiurebghn sindes vor allem Thgeionolcen der amrsittoteauein Sezrrunhgaecupg und der Kleshtinücn Iienellgtnz, die unsree Pktaerkin und unesr Väntdrensis des Srbecinhes väerdrenn. Die izträrliniepnsdie Rvrunngoisleg, die in Kpiotaeoron mit dem Sfchuaelr Lab@TU Deesrdn orgsairenit wird, wimedt sich dseien Ewnicgelukntnin drei virdeeeshencn Bieecrhen des keeitarvn Srcniehbes, im Jusaoirnmuls, in der Bdnluig und der Lirutetar. Die Vtrrgoäe besfesan sich mit nueen Tnkhecien, Fmeatron und Gnrees des kaeevtirn Serinhcbes. Dzau greöhen airlgmcotshehir und Astrotituiameer Juamlirosnus, der Estainz von Tolos des kioreolvblatan Sebcrhiens in LextteneeLrk-ronhn siwoe Ciaertve Cidong und Digital Pretoy. Die Roungrvnilseg wird sich mit den tcholishoegnecn Ggunrldean dseier Ewltuceningkn eensbo bfasseen wie mit irhen gasleflhclseietchn Arkguneiuswn und reihcehtcln Rmneuhgan und deern Reeloifxn drcuh die venchreiedsen beilgtteien Atrueke. Drbaüer haunis wird sie wshchailnitcsfese und küsshcltierne Anäzste mienaeintdr vrdebeinn.

digital writing (un)creative

in
es
in
in
im
in
im
die
der
all
wie
die
des
von
und
und
oft
vor
der
und
der
die
und
des
die
die
mit
dem
des
der
und
der
die
mit
und
des
und
der
von
des
und
die
mit
den
wie
mit
und
und
die
sie
und
ganz
auch
wird
auch
auch
sind
wird
sich
drei
sich
dazu
wird
sich
wird
einen
durch
unser
neben
allem
unser
neuen
tools
sowie
ihren
deren
durch
prägen
praxis
sowohl
phasen
werden
medien
unsere
lab@tu
widmet
diesen
genres
coding
poetry
dieser
ebenso
hinaus
dresden
bildung
gehören
einsatz
digital
akteure
darüber
ansätze
digitale
produkte
digitale
vorträge
befassen
formaten
creative
befassen
kreativen
hierdurch
digitalen
praktiken
verändern
schaufler
bereichen
kreativen
literatur
techniken
kreativen
rahmungen
reflexion
verbinden
schreibens
schreibens
schreibens
schreibens
schreibens
schreibens
grundlagen
grundlegend
verständnis
textualität
autorschaft
kreativität
künstlichen
intelligenz
verständnis
kooperation
organisiert
rechtlichen
beteiligten
miteinander
technologien
technologien
journalismus
journalismus
auswirkungen
transformiert
ringvorlesung
entwicklungen
verschiedenen
ringvorlesung
entwicklungen
verschiedenen
künstlerische
schreibprozess
kollaborativen
kollaborativen
herausgefordert
automatisierten
spracherzeugung
algorithmischer
automatisierter
technologischen
schreibumgebungen
interdisziplinäre
wissenschaftliche
lehr-lernkontexten
gesellschaftlichen

digital uncreative writing

akteure algorithmischer all allem ansätze auch auch auch auswirkungen automatisierten automatisierter autorschaft befassen befassen bereichen beteiligten bildung coding creative darüber dazu dem den der der der der der der deren des des des des des die die die die die die die die diesen dieser digital digitale digitale digitalen drei dresden durch durch ebenso einen einsatz entwicklungen entwicklungen es formaten ganz gehören genres gesellschaftlichen grundlagen grundlegend herausgefordert hierdurch hinaus ihren im im in in in in intelligenz interdisziplinäre journalismus journalismus kollaborativen kollaborativen kooperation kreativen kreativen kreativen kreativität künstlerische künstlichen lab@tu lehr-lernkontexten literatur medien mit mit mit mit miteinander neben neuen oft organisiert phasen poetry prägen praktiken praxis produkte rahmungen rechtlichen reflexion ringvorlesung ringvorlesung schaufler schreibens schreibens schreibens schreibens schreibens schreibens schreibprozess schreibumgebungen sich sich sich sie sind sowie sowohl spracherzeugung techniken technologien technologien technologischen textualität tools transformiert und und und und und und und und und und und unser unser unsere verändern verbinden verschiedenen verschiedenen verständnis verständnis von von vor vorträge werden widmet wie wie wird wird wird wird wissenschaftliche

uncreativedigitalwriting

digitaletechnologienprägenganzgrundlegenddiepraxiskreativenschreibenssowohlderschreibprozessinalleinenphasenwieauchdieproduktedesschreibenswerdendurchdigitalemedientransformierthierdurchwirdauchunserverständnisvontextualitätautorschaftundkreativitätherausgefordertnebendigitalenundoftauchkollaborativenschreibumgebungensindesvorallemtechnologienderautomatisiertenspracherzeugungundderkünstlichenintelligenzdieunserepraktikenundunserverständnisdesschreibensveränderndieinterdisziplinäreringvorlesungdieinkooperationmitdemschauflerlabtudresdenorganisiertwirdwidmetsichdiesenentwicklungenindreiverschiedenenbereichendeskreativenschreibensimjournalismusinderbildungundderliteraturdievorträgebefassensichmitneuentechnikenformatenundgenresdeskreativenschreibensdazugehörenalgorithmischerundautomatisierterjournalismusdereinsatzvontoolsdeskollaborativenschreibensimlehrlernkontextensowiecreativecodingunddigitalpoetrydieringvorlesungwirdsichmitdentechnologischengrundlagendieserentwicklungenebensobefassenwiemitihrengesellschaftlichenauswirkungenundrechtlichenrahmungenundderenreflexiondurchdieverschiedenenbeteiligtenakteuredarüberhinauswirdsiewissenschaftlicheundkünstlerischeansätzemiteinanderverbinden

Uncreative Course Description

Das Textgenerierungstool InferKit bietet ein einfaches Web-Interface, um ein neuronales Netzwerk anzusteuern, das den Text Completion Task erfüllt. Um mir darüber klarzuwerden, worum es in der Ringvorlesung gehen soll, habe ich dem Tool den ersten Absatz des Lehrveranstaltungskommentars übergeben (im Folgenden unterstrichen) und zwei Fortsetzungen generiert.

„Uncreative Course Description“ weiterlesen

(Un)Creative Digital Writing

Digitale Technologien prägen ganz grundlegend die Praxis kreativen Schreibens. Sowohl der Schreibprozess in all seinen Phasen wie auch die Produkte des Schreibens werden durch digitale Medien transformiert. Hierdurch wird auch unser Verständnis von Textualität, Autorschaft und Kreativität herausgefordert. Neben digitalen und oft auch kollaborativen Schreibumgebungen sind es vor allem Technologien der automatisierten Spracherzeugung und der Künstlichen Intelligenz, die unsere Praktiken und unser Verständnis des Schreibens verändern.

Die interdisziplinäre Ringvorlesung, die die Professur für Angewandte Linguistik der TU Dresden in Kooperation mit dem Schaufler Lab@TU Dresden organisiert wird, widmet sich diesen Entwicklungen in drei verschiedenen Bereichen des kreativen Schreibens, im Journalismus, in der Bildung und der Literatur. Die Vorträge befassen sich mit neuen Techniken, Formaten und Genres des kreativen Schreibens. Dazu gehören algorithmischer und Automatisierter Journalismus, der Einsatz von Tools des kollaborativen Schreibens im Lehr-Lernkontexten sowie Creative Coding und Digital Poetry.

Die Ringvorlesung wird sich mit den technologischen Grundlagen dieser Entwicklungen ebenso befassen wie mit ihren gesellschaftlichen Auswirkungen und rechtlichen Rahmungen und deren Reflexion durch die verschiedenen beteiligten Akteure. Darüber hinaus wird sie wissenschaftliche und künstlerische Ansätze miteinander verbinden.

Das Programm zur Ringvorlesung findet sich hier. Abstracts zu den Vorträgen können hier eingesehen werden.

Die Ringvorlesung ist öffentlich. Anmeldungen werden unter uncreative@tu-dresden.de entgegengenommen.