Künstliche Intelligenz – Kreative Verbrecherin des 21. Jahrhunderts oder doch schutzfähige Schöpferin?

KI-Kreativität aus urheber- und haftungsrechtlicher Perspektive

von Jessica Lemke

Stellen wir uns vor, eine Künstliche Intelligenz verfasst ein Gedicht und wird dann auch noch von einem der renommiertesten deutschsprachigen Wettbewerbe mit einem Preis dafür ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch, liebe KI!

Das ist alles nur erfunden? Zukunftsvision und Science-Fiction? Nein, es ist zwar unglaublich, aber doch Realität! Genau das geschah tatsächlich im Jahr 2018. Anlässlich des Welttags der Poesie trainierte eine Kreativagentur eine KI im kreativen Schreiben. Das Ergebnis: Es entstand das Gedicht „Sonnenblicke auf der Flucht“, welches nicht nur bei den CCA-Awards ausgezeichnet, sondern anschließend noch von der Brentano-Gesellschaft in Gedichtbänden veröffentlicht wurde. Der Clou an der Sache: Niemand wusste, dass das Werk von einer Maschine (KI) geschaffen wurde.

Angesichts dieser Erfolge, die KI-generierte Werke erreichen können, ist es nicht mehr nur bedeutsam, die Fragen zu stellen: Wer schreibt diesen Text? Sondern es geht auch darum zu fragen: Wessen Ideen sind das eigentlich? Wer ist hier überhaupt kreativ bzw. schöpferisch tätig geworden und kann damit auch Urheber des Werkes sein?

„Künstliche Intelligenz – Kreative Verbrecherin des 21. Jahrhunderts oder doch schutzfähige Schöpferin?“ weiterlesen

When creativa sticky Thomas five

Digital attachment loci in pregnancy counseling the praxis creative times. So boys shy puts us in iodine and fasn B of the productor describes that and Digitalen Medien transfermate. Hewish with our own. The first 10 is fun text to annotate outer shaft. When creativity to house before that. Even Dickie time on the offer of cooler Bhavati even Chai boom ableman zint is for alum technology in the ultimate dizzyage pocket. So on the consultation interrogant the owner of the praktiken on twins of fish den nesters, five fives for endon.

Notiz: Mit der für das Englische trainierten Spracherkennungssoftware otter.ai wurde ein Transkript der vorgelesenen Vorlesungsbeschreibung erstellt. Die Idee wird ausführlich beschrieben in Clemens Setz: Die Bienen und das Unsichtbare (Suhrkamp 2020). ‘herausgefordert’ wird zu ‘to house before that’ und ‘Schreibumgebungen’ wird zu ‘Chai boom ableman’. Lol.

Datafizierter Journalismus: Wie digitaler Medienwandel den Journalismus beeinflusst

von Lia Greiberg

Die Digitalisierung beeinflusst alle Bereiche der Gesellschaft – so auch den Journalismus. Maschinen können Texte übersetzen oder sogar selbst generieren und damit Aufgaben übernehmen, die bislang Menschen vorbehalten waren. Doch was genau macht der digitale Medienwandel mit dem Journalismus? Welchen Einfluss haben die immer größeren Datenmengen auf die Berichterstattung? Sind Journalistinnen und Journalisten durch Maschinen ersetzbar? Diesen Fragestellungen widmete sich Wiebke Loosen (Senior Researcher am Leibniz-Institut für Medienforschung │ Hans-Bredow-Institut (HBI) sowie Professorin an der Universität Hamburg) am 1.11.2021 in ihrem Vortrag „Four Forms of Datafied Journalism: Journalismus in der digitalen Gesellschaft“.

„Datafizierter Journalismus: Wie digitaler Medienwandel den Journalismus beeinflusst“ weiterlesen